Die Ausstellung

Ausstellung Aare Brut – Prix Suisse d’Art Brut
07/10/2017 bis zum 28/10/2017

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10h – 17h.
Montag: geschlossen

GerolagCenter- Industrie 78- 4600 Olten
www.gerolagcenter.ch
google maps

Katalog Aare Brut 2017

Aare Brut will die aktuelle Vielfalt des Art Brut Schaffens in der Schweiz zur Geltung zu bringen und den Werken eine Sichtbarkeit auf nationaler Ebene ermöglichen. Initiiert von Procap führt die Ausstellung zum bereichernden Austausch zwischen Liebhabern der Art Brut und einem breiten Publikum.

Die Ausstellung wird am 7. Oktober 2017 in den völlig neu gestalteten Räumen der ehemaligen Gerberei von Bally in Olten eröffnet. Sie endet am 28. Oktober mit einer öffentlichen Auktion.

Die Jury vergibt den ersten Prix Suisse d’Art Brut an Rosalina Alexio

Die Werke von Rosalina Aleixo sind bevölkert von Schutzengeln. Schlösser, Ornamente und Farben sollen jenen, die sie betrachten, Trost und Freude spenden. Sie zeichnet, um anderen Momente des Glücks zu bescheren und schickt beispielsweise Zeichnungen an die Eltern von Katastrophenopfern – um ihnen im Moment des Schmerzes Kraft zu spenden.

Die Nominierten:

Rosalina Aleixo – Sylvain Bouillard – Jürg Feusi – Anne-Marie Gbindoun – Bernard Grandgirard – Peter Imhof – Marcel Koller – Annick Maradan – Cornelia Nater – Tufan Öztürk – Morris Vogel – Pascal Vonlanthen – Remy Vuilleme – Bruno Wettstein

Der Preis

Die Teilnahme ist als Wettbewerb gestaltet. Es gelten folgende Bedingungen:

  • Volljährig und in der Schweiz / Liechtenstein wohnhaft
  • Autodidakt/-in
  • Behindert
  • Sein: Abweichend von konventionellen Lebensentwürfen
  • Haben: Einzigartiges, persönliches und neuartiges Universum

Das erste Kriterium ist obligatorisch. Weiter müssen mindestens drei der vier anderen Kriterien erfüllt sein. Der Wettbewerb richtet sich also an alle volljährigen Schaffenden der Art brut, die in der Schweiz leben.

Das Bewerbungsverfahren richtet sich sowohl an freie Kandidaten und Kandidatinnen, an Verbände und Freischaffende – wie auch an Mitglieder von Procap.

Eine multidisziplinäre und spezialisierte Jury wählt die Ausstellenden aus und vergibt den Procap Förderpreis. Der Preis ist mit 5’000 Franken dotiert.

Die Jury besteht aus den folgenden Persönlichkeiten:

  • PD Dr. phil. Andreas Altorfer, Direktor Schweizerischen Psychiatrie Muesums Bern
  • Dr.phil. Monika Jagfeld, Direktorin des Museum im Lagerhaus in St. Gallen
  • Dorothee Messmer, Direktorin des Kunstmuseums Olten
  • Gion Capeder, Soziokulturelle Animator am Centre Creham in Villars-sur-Glâne
  • Mario Del Curto, Künstler / Fotograf aus Lausanne
  • Petra Stokar, Künstlerin und Spezialistin in barrierefreier Kunstvermittlung im Creaviva am Zentrum Paul-Klee in Bern

News

21/08/2017 Jury Tagung

Die grosse Qualität der eingereichten Arbeiten einerseits, die Grenzen des Ausstellungsraums andererseits und dazu dieSchwierigkeit einer Konzentration auf Werke, welche unter die Definition der Art Brut fallen, haben zu lebhaften Diskussionen über die Auswahl der Werke geführt.

André ROBILLARD, Pate des Prix Suisse d’Art Brut

André Robillard, eine Ikone der Art brut, ehrt uns als Schirmherr der Veranstaltung. Robillard, der von Jean Dubuffet entdeckt wurde, ist bekannt für seine Gewehre, welche das Elend töten. Er verkörpert für uns ein Beispiel des Erfolgs, das durch seine sanftmütige Persönlichkeit Kreativität und Berühmtheit auf einzigartige Weise miteinander verbindet.